Übersetzungen aus, nach und in Südosteuropa
Drucken

Reading Balkans: Marko Pogačar in Tirana

.

622 pogacarIm Rahmen des Programms „Reading Balkans“ verbrachte der kroatische Lyriker Marko Pogačar den April 2018 als Writer in Residence in Tirana. Als Gast des Verlags POETEKA machte sich Pogačar mit der alternativen Kulturszene Tiranas vertraut und unternahm eine Reise durch Südalbanien, um neuen Stoff für seine Reise-Essays zu gewinnen. Zum Abschluss seines Aufenthalts führte er gemeinsam mit dem albanischen Dichter Arian Leka einen Workshop mit Studierenden der Universität Marin Barleti in Tirana durch, an dem auch weitere Dichter sowie Übersetzer teilnahmen. Dabei ging es um die Rolle von Kunst und Literatur heute, um die Bedeutung des Worts, besonders in Hinblick auf das fünfzigjährige Jubiläum des Prager Frühlings.

Drucken

Lisandri Kola im Belgrader Autorenhaus „Kuća za pisce“

.

621 kola lisandriDas Autorenhaus „Kuća za pisce“ der Vereinigung Krokodil, in dem bereits mehr als 60 Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu Gast waren, bot im März einem weiteren Residenzstipendiaten die Möglichkeit, die Belgrader Literaturszene kennenzulernen und sich den Leserinnen und Lesern vor Ort vorzustellen: Einen Monat lang lebte und arbeitete der junge Schriftsteller Lisandri Kola aus Shkodra (Albanien) im Rahmen des EU-geförderten Projekts „Reading Balkans“ in der serbischen Hauptstadt.

Drucken

Yordanka Ivanova Beleva als Residenzstipendiatin in Split

.

620 reading balkansIm Rahmen des EU-geförderten Residenzprogramms „Reading Balkans 2018“ begrüßte der Verein KURS aus Split im April die bulgarische Autorin Yordanka Ivanova Beleva. Während ihres einmonatigen Aufenthalts widmete sie sich ihrer Arbeit und machte sich mit den zahlreichen kulturellen Facetten der Stadt Split vertraut. Im Gespräch mit Marijo Glavaš und der Übersetzerin Ksenija Banović aus Zagreb stellte sie sich beim Literaturabend Disku(r)sija den Leserinnen und Lesern vor.

projektpartner

traduki partners 2014 d