Übersetzungen aus, nach und in Südosteuropa
Drucken

„Prishtina has no river“ – Residenzstipendien für 2017 ausgeschrieben

.

500 pristinaQendra Multimedia hat in Kooperation mit TRADUKI und dem Goethe-Institut sechs neue Residenzstipendien für einen jeweils vierwöchigen Aufenthalt im Rahmen des Programms „Pristhina has no river“ ausgeschrieben. Bewerben können sich SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen aus Südosteuropa (Slowenien, Kroatien, Montenegro, Serbien, Rumänien, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien und Mazedonien) sowie aus Deutschland bis zum 20. Januar 2017.

Drucken

Über Kreuz-Workshop für Lektoren und Übersetzer mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur

.

looren aussenDas Übersetzerhaus Looren lädt zum sechsten "Über Kreuz"-Workshop für Lektoren und Literaturübersetzer mit der Zielsprache Deutsch ein, nächstes Jahr wieder mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur (7.–11. April 2017).

Wie weit soll/darf sich eine Übersetzerin vom Original entfernen, wie stark ein Lektor die Übersetzung "glätten"? Wie viel Fremdheit kann dem (jungen) Leser zugemutet werden? Bei solchen Fragen geraten Lektorinnen und Übersetzer häufig "über Kreuz". Das kreative Potenzial dieser Differenzen freizusetzen ist Ziel dieses Workshops. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der gemeinsamen Arbeit an den eingereichten Texten.

Drucken

BMEIA hat Residenzstipendien in Wien ausgeschrieben

.

490 residenzstipendien wienDas österreichische Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) bietet im Jahr 2017 Residenzaufenthalte von ein bis zwei Monaten für Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Mazedonien, Albanien und dem Kosovo an. Den AutorInnen wird eine Wohnung im Zentrum Wiens, im Quartier 21 des Museumsquartiers und ein monatliches Stipendium von 1050 EUR zur Verfügung gestellt. Im Rahmen ihres Aufenthalts erhalten sie die Möglichkeit einer öffentlichen Präsentation ihrer Arbeit.

projektpartner

traduki partners 2014 d