Übersetzungen aus, nach und in Südosteuropa
Drucken

„Tribina Traduki“ ? Der Balkan: Rhapsodie, Elegie oder tägliches Klagelied?

.

52_split
Am 11. März 2011 diskutierten beim Literaturabend „Tribina Traduki“ der bosnische Autor Faruk Šehić und die bulgarische Übersetzerin Rusanka Lyapova (Stipendiaten des Residenzprogramms „Marko Marulic“) sowie die Spliter Autoren Marijo Glavaš und Slobodanka Boba Ðuderija zum Thema „Der Balkan ? Rhapsodie, Elegie oder tägliches Klagelied“. Im Gespräch mit dem Moderator Jasen Boko sprachen sie über ihre Erfahrungen als Schriftsteller und Übersetzer auf dem Balkan während der Transitionszeit.
Drucken

Serbisches Kulturministerium bedankt sich bei TRADUKI

.

51_goldmuenze
Das Kulturministerium Serbiens hat sich auf der Leipziger Buchmesse 2011 offiziell für den Beitrag bedankt, den TRADUKI zur Förderung der Literatur aus Serbien im deutschsprachigen Raum geleistet hat. Stellvertretend für das Netzwerk nahm Antje Contius die Ivo-Andric-Goldmünze  entgegen, die erstmals anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Nobelpreisvergabe an Ivo Andrić vergeben wurde.

projektpartner

traduki partners 2014 d