Drucken

Anton Baev nutzt Skopje-Aufenthalt zur Recherche für seinen neuen Roman

547 baev antonIm Rahmen des von TRADUKI geförderten Writer-in-Residence-Programms “Absolute modern” war der bulgarische Schriftsteller Anton Baev im Mai vier Wochen lang zu Besuch in Skopje. Als Gast des Verlags Goten schrieb er dort an seinem neuen experimentellen Roman, mit dem er an sein 2016 erschienenes Buch Светата кръв anknüpft.

Die historische Handlung seines neuen Werks spielt auf dem Gebiet des heutigen Mazedonien, sodass Anton Baev, der zum ersten Mal in Skopje war, die Gelegenheit dazu nutzte, die wichtigsten Handlungsorte des Romans zu besichtigen. Dabei galt seine Aufmerksamkeit – neben dem Prespasee, dem Kloster Sveti Naum und der Ohrid-Region – insbesondere dem Alten Basar in Skopje. Während seines Aufenthalts unterstützte er darüber hinaus die Übersetzerin Dragana Evtimova bei der Übertragung seines Romans Светата кръв ins Mazedonische. Zum Abschluss seines Skopje-Besuchs stellte sich Anton Baev bei drei Veranstaltungen des internationalen Literaturfestival PRO-ZA Balkan den Leserinnen und Lesern vor.