Übersetzungen aus, nach und in Südosteuropa
Drucken

Interview mit dem Stipendiaten Dejan Čančarević

.

47_dejan
Die Spliter Tageszeitung Slobodna Dalmacija hat ein Interview mit Dejan Čančarević veröffentlicht, in dem der serbische Dichter von seinen Eindrücken als Stipendiat des Residenzprogramms „Marko Marulic“ in Split erzählt. „Split habe ich vor allem als das Leben in ihm erlebt, als Ort, an dem sich menschliche Erfahrungen und Geschichten kreuzen, als eine Gruppen von Menschen, Individuen, ausgetauschten Worten“. Er habe schon lange den Wunsch gehabt, das Leben in Split kennenzulernen, kommentiert Čančarević, sodass der Aufenthalt für ihn die Verwirklichung eines Traumes gewesen sei.
Drucken

In memoriam - Daniela Tkalec

.

45_tkalec_daniela
© mojzagreb.info
Eine weitere traurige Nachricht erreichte heute das TRADUKI-Team: Am 18. Februar verstarb im Alter von nur 48 Jahren überraschend die kroatische Verlegerin und Literaturübersetzerin Daniela Tkalec.

Daniela Tkalec machte sich um die kroatische Kultur besonders verdient. Neben vielen namhaften Werken übersetzte sie unter anderem Goethes Farbenlehre und Gott schauen von Hildegard von Bingen. Für TRADUKI arbeitete sie an der Übersetzung von Hitlers Volksstaat: Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus (Götz Aly), die in Kürze beim Verlag Fraktura erscheint.

Drucken

In memoriam - Marina Trumić

.

46_trumic
© pen bih
Mit großem Bedauern haben wir erfahren, dass die bosnisch-herzegowinische Schriftstellerin Marina Trumić am 21. Februar 2011 überraschend verstorben ist.

Marina Trumić, geboren 1939 in Belgrad, studierte an der Philosophischen Fakultät in Sarajevo, wo sie den Großteil ihres Lebens verbrachte. Sie veröffentlichte Lyrik und Prosa und zahlreiche Übersetzungen aus dem Polnischen. Vor kurzem hat TRADUKI die Übersetzungsförderung für ihren Gedichtband Cipele za Mona Lizu bewilligt, der bald auf Bulgarisch erscheinen soll.

projektpartner

traduki partners 2014 d